Hol dir die FSV app für dein Handy -> Infos gibt es hier.

FSV Generalversammlung im Landgasthof Kaiser

27.04.2015

Am vergangenen Freitag, den 17.04 fand die Mitgliederversammlung der FSV im Leiberger Vereinslokal „Landgasthof Kaiser“ statt. Insgesamt fanden sich 44 Mitglieder ein – dies ist bei etwa 550 aktuellen Mitgliedern ein deutlich ausbaufähiger Wert. Es waren zwar sehr viele aktive Mitglieder (gerade aus den beiden Senioren-Mannschaften) vor Ort, jedoch waren aus den Bereichen „Altliga bzw. Alte Herren“ und „Jugend“ oder auch „passive Vereinsmitglieder“ nur wenige Personen vor Ort. Im Jahresbericht resümierte zunächst der Erste Vorsitzende Burkhard Fingerhut über ein arbeitsintensives Jahr und stellte zudem heraus, dass der Vorstand aktuell versucht die Vereinssatzung zu überarbeiten und somit die FSV zukunftstauglich aufzubauen. Jedoch gibt es Probleme mit der Änderung des Vereinszwecks, sodass trotz Unterstützung des FLVW mittels eines Vereinsberaters bzw. Steuer-Experten es noch klärende Gespräche mit dem Finanzamt und dem Amtsgericht bedarf. Ulrich Schmidt als scheidender Zweiter Vorsitzender wies zudem darauf hin, dass es notwendig ist junge Leute in der Vorstandsarbeit mit einzubinden und kritisierte, dass es bisher nicht gelungen ist die Altersklasse zwischen 40 und 50 für die Vorstandsarbeit zu gewinnen.

Franz Dies berichtete anschließend über den Stand der Maßnahmen zur Vereinsentwicklung und ermunterte alle Mitglieder aktiv eine Weiterentwicklung der FSV mitzugestalten. Anschließend verglich Christian Leon die aktuell bestehende Vorstands-Struktur mit einer möglichen neuen Organisations-Struktur und erläuterte die verschiedenen Aufgabenbereiche. Neben einer angepassten Satzung bedarf es hier auch dringend einer Überarbeitung der Vereinsstruktur, um auch zukünftig ehrenamtliche Helfer bspw. sowohl bei der Vorstandsarbeit als auch der Arbeit mit den Mannschaften oder bei der Platzpflege zu gewinnen. Zum Kassenbericht von Kassenwart Frank Carl gab es einige kritische Nachfragen, die aber allesamt in der Versammlung geklärt werden konnte. Auch derartige Diskussionen sind ganz wichtig für einen Verein, da hier auch nicht in der Vorstandsarbeit eingebundene Mitglieder über unterschiedliche Abläufe transparent informiert werden. Thomas Hegers als Kassenprüfer (gemeinsam mit Adrian Loer) lobte die sehr ansprechende Arbeit von Frank Carl und bat um Entlastung von Vorstand und Kassenwart. Die Versammlung unterstützte diesen Antrag letztlich einstimmig.

Anschließend folgten die Berichte aus den Abteilungen. Zunächst gewährte Matthias Dören als Jugendleiter einen Einblick in den Jugendbereich: zum Winter wurde eine E-Jugend-Mannschaft nachgemeldet. Aktuell hat die FSV demnach 17 Teams im Jugendbereich gemeldet: sechs Teams unter der Flagge FSV (G- bis E-Junioren), neun Teams unter der Flagge der Jugendspielgemeinschaft Stadt Bad Wünnenberg (D- bis A-Junioren) sowie zwei Teams als Juniorinnen (U 13 und U 17). Zudem berichtete Matthias über zwei Besuche des DFB-Mobils, bei dem Kicker und Trainer der FSV geschult wurden. Des Weiteren nehmen aktuell vier FSV-er am Trainerlehrgang zum Erwerb der C-Lizenz teil. Darüber hinaus gab er Einblick über der über Pfingsten anstehenden Rattenfänger-Trophy in Hameln – an diesem Internationalen Jugendturnier werden 80 Spieler, Betreuer und Trainer der FSV (E- bis B-Jugend) teilnehmen. Kapitän Christoph Hillebrand berichtete über den bisherigen Saisonverlauf der FSV I. Im Winter übernahm Manfred Geppert den Trainerposten von Jan Busch und aktuell belegt die junge Mannschaft den siebten Tabellenplatz. Am Wochenende konnte sogar Meisterschafts-Favorit Salzkotten mit den beiden ehemaligen FSV-ern Christian Nolte und Adam Duda mit 1:0 (Torschütze: Philipp Schmidt) besiegt werden. Thorsten Menke als Trainer der FSV II sprach auch von einer bisher sehr positiv verlaufenden Serie. Nach der Auflösung der dritten Mannschaft und dem B-Liga-Abstieg der zweiten Mannschaft wurde im Sommer das Projekt direkter Wiederaufstieg angegangen. Aktuell belegt die Mannschaft Platz 1, wobei noch schwere Auswärtsspiele bei den beiden Verfolgern aus Lichtenau und Kleinenberg anstehen. Frank Carl erläuterte zudem einige Aspekt aus dem Alte Herren Bereich Ü32. Die Altliga Ü50 leidet aktuell unter Personalmangel, da keine Spiele in 2014 ausgetragen wurden. Aus dem Bereich „Anlagen und Instandhaltung“ berichtete Uli Schmidt: In Leiberg ist eine zusätzliche Garage neben das Sportheim gebaut worden und zudem wurde unter Mithilfe von Gisbert Bürger die Elektrik im Leiberger Sportheim erneuert. Für 2015 steht in Leiberg die Erneuerung der Bewässerung, Pumpe und Zuleitung an. Das Sportheim des Bad Wünnenberger Aatalstadion hat 2014 einen Eingang zum Aufenthalts- bzw. Thekenraum bekommen. In 2015 stehen Renovierungsarbeiten an Tribüne, Grillstand und Ersatzbank an. Aus dem Bereich „Öffentlichkeitsarbeit“ berichtete Lukas Drüppel, der die Homepage der FSV betreut. Stellvertretend für Björn Hesse berichtete er vom neuen Design der Homepage www.die-fsv.de, die von Sascha Koch komplett neu erstellt wurde. Des Weiteren hat Björn Hesse eine eigene FSV-App erstellt, die mit dem Smartphone verwendet werden kann: chayns.net – hier können aktuelle Bilder und Berichte über Turniere oder Spiele aus Senioren- und Jugendbereich eingesehen werden. Peter von Rüden sprach im Bericht des Bereiches „Veranstaltungen“ über durchgeführte Aktivitäten wie eine gemeinsame Weihnachtsfeier der beiden Senioren-Teams im Vereinslokal Bonefeld und gab einen Ausblick auf zukünftige Veranstaltungen. Adrian Dies stellte dann noch den Bereich „Mitarbeitermanagement“ in Kooperation mit dem FLVW in Kaisierau vor, bei dem es darum geht strukturiert und nachhaltig Mitarbeiter im ehrenamtlichen Bereich der FSV zu gewinnen.
Anschließend fanden die Neuwahlen statt. Als Erster Kassenwart wurde Frank Carl wiedergewählt und als Ersatz für den ausscheidenden Zweiten Vorsitzenden Ulrich Schmidt konnte Matthias Dören als Leiter der Jugendbereichs gewonnen werden. Als Kassenprüfer erklärte sich für den turnusgemäß ausscheidenden Thomas Hegers als Ersatz Marius Schmidt bereit die Kasse im nächsten Jahr gemeinsam mit Adrian Loer zu überprüfen. Zum Ende der Veranstaltung wurde Ulrich Schmidt für sein Engagement geehrt – er war seit 1994 in verschiedenen Funktionen im Jugendbereich aktiv und nunmehr seit drei Jahren als Zweiter Vorsitzender auch aktiv in der Vorstandsarbeit. Darüber hinaus bekleidet er das Amt des 1. Vorsitzenden des HTSV-Fördervereins. Für die geleistete Arbeit bedankte sich Vorsitzender Burkhard Fingerhut stellevertretend für den gesamten Verein mit einem Präsentkorb.

Generalversammlung1 Generalversammlung2 Generalversammlung3