Hol dir die FSV app für dein Handy -> Infos gibt es hier.

Was ein Jahr 2018 – Aufregend und spannend bis zum Ende – Part 2

30. Dezember 2018

+++ Was ein Jahr 2018 – Aufregend und spannend bis zum Ende – Part 2 +++

Nach einer sehr kurzen Sommerpause ging es frühzeitig wieder mit der Vorbereitung los. Bereits Ende Juni begrüßte die FSV den neuen Zweitligisten SC Paderborn 07 im Aatalstadion.  Nach dem 0:9 im Vorjahr gegen die U23 von Borussia Dortmund wusste man ungefähr was auf uns zukommt. Mit einer starken Leistung hielt wurde gegen den SCP dagegen gehalten und verlor am Ende vor knapp 1500 Zuschauern mit NUR 0:6. Ein Ergebnis was sich durchaus sehen lassen kann. Wenige Tage später ging es dann aber doch noch einmal mit der Feierei weiter und die Mannschaftsfahrt nach Mallorca stand auf dem Plan. Auch in diesem Jahr und, mit dem Aufstieg im Rücken wurde dort (nochmals) ausgiebig gefeiert!
Kaum wieder angekommen, ging es schon weiter. Am selben Tag stand ein Testspiel gegen den BV Alme an, welches mit 6:1 gewonnen wurde. In den nächsten zwei Monaten folgten neben einigen harten Trainingseinheiten auch noch fünf weitere Testspiele. Eine eher durchwachsene Ausbeute wurde mit zwei Siegen (2:1 gegen SW Suttrop, 6:2 gegen SV Büren), einem Unentschieden (2:2 gegen Mastbruch) und zwei Niederlagen (1:3 gegen den Delbrücker SC 2, 3:4 gegen den SC RW Verne) erzielt.

Als es dann aber im Pokal ernst wurde, war die FSV dann da. Zunächst wurde die SG Meerhof/Essentho mit 9:0 und dann der VfB Salzkotten mit 3:1 geschlagen, ehe es dann in der Bundesliga des Sauerlands los ging. In Staffel 4 eingeteilt, setzte sich die Jungs jetzt mit Mannschaften auseinander, deren Ort vorher noch nie gehört wurden. Aber was solls, Hauptsache „Fußball“, geil sein, geil bleiben und Punkte für den Klassenerhalt einfahren. Bereits im ersten Spiel merkten wir allerdings, das es in der Bezirksliga ein wenig anders zur Sache geht. Nach nur 3 Spielminuten lag die FSV bereits hinten und musste zur Halbzeit einem 1:3 beim Mitaufsteiger Hüingsen hinterherlaufen. Am Ende des Tages stand ein 4:4 und der erste Auswärtspunkt zu Buche, der auch für die nächsten Woche erstmal der letzte auf fremden Geläuf bleiben sollte.
Die FSV konnte sich allerdings wie in der Vorsaison auf seine Heimstärke im Aatalstadion verlassen. 2:1 gegen den SV Schmallenberg/Fredeburg, 3:0 gegen den TuS Müschede 07, 4:0 gegen die Sportfreunde Birkelbach, 5:0 gegen die SG Serkenrode/SV Fretter und ein 3:1 über TuRa Freienohl 88/09 brachte die FSV auf 16 Punkte nach 10 Spieltagen.
Zwar ein starker Heimauftakt in die Saison aber wie bereits erwähnt, lief es auswärts so gar nicht. Ein 1:5 beim SuS 1920 Langscheid/Enkhausen, 2:4 beim bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Langenholthausen, ein unnötiges 0:1 beim BC Eslohe, ein 0:3 gegen den FC Arpe/Wormbach und eine ebenfalls unnötige 2:3 Niederlage beim bis dahin ohne Heimsieg stehenden SV Herdringen standen den starken fünf Heimsiegen entgegen. Es klappte einfach nicht auf dem Kunstrasenplätzen im schönen Sauerland…
Auf Rasen im Pokalachtelfinale, war es in der Ferne jedoch kein Problem. Obwohl mit dem TSV Tudorf, ein Angstgegner aus den Vorjahren wartete, gelang mit einem 4:3 Erfolg der Einzug in das Viertelfinale, wo der SCV Neuenbeken wartete, den man kurz zuvor bereits in einem Freundschaftsspiel bespielt hatte. Mitte Juni schaffte die FSV vor über 300 Zuschauern den bis dahin Führenden in der Tabelle der Bezirksliga Staffel 3 mit 1:0 zu bezwingen und den Einzug ins Halbfinale perfekt zu machen.
Anschließend wartet dann wieder der holprige Ligaalltag. Nach dem unglücklichen 2:3 in Herdringen riss dann schließlich die starke Heimserie aus 2018.

Ein knappes 0:1 gegen den Aufstiegsfavoriten TuS Sundern… Ein Sonntagsschuss, Marke Wembley, aus knapp 20 Meter.n war an diesem Tag einfach entscheidend. Und das in einem Spiel, dass durchaus ausgeglichen gestaltet werden konnte. Danach ging es dann aber wieder bergauf für die FSV. Drei Siege in Folge (davon sogar 2 Auswärts!) stellten das Punktekonto auf 25 und brachten die FSV auf einen guten Mittelfeldplatz in der Tabelle. 2:1 bei dem SV Oberschledorn/Grafschaft, ein 3:2 im Derby gegen den VfB Marsberg und ein 8:1 gegen den SSV Meschede waren die erfolgreichen Ergebnisse aus dem November.
Anfang Dezember wurde der Rückrundenauftakt gegen den Mitauufsteiger Hüingsen aufgrund der Witterung abgesagt. 3 Wochen nach dem letzten Spiel (Totensonntag und oben genannter Ausfall) kam es dann noch zum letzten Pflichtspiel im Jahr 2018 beim SV Schmallenberg/Fredeburg. Wurde in der Hinserie noch ein 2:1 bejubelt, kam es in der Rückrunde dann Knüppeldicke… Ein auch in der Höhe gerechtes 0:6 stand am Ende auf der Ergebnistafel. Somit verabschiedet sich die FSV, aus einem sonst sehr erfolgreichen Jahr 2018, mit einer bitteren und deftigen Niederlage in die Winterpause.
Abgeschlossen wurde das Jahr schlussendlich auf Platz sieben in der Bundesliga des Sauerlands. 25 Punkte, 39 geschossene und 33 kassierte Toren stehen auf dem Konto der FSV 1.

Fazit:

Ein wirklich gutes erstes Halbjahr in der Bezirksliga. Wenn in der Rückserie noch an der Auswärtsschwäche gearbeitet wird, ist im Sommer hoffentlich der Klassenerhalt drin.

 

Hiermit wollen Wir (Vorstand und Team) uns nochmal bei allen Zuschauern und Unterstützern im Jahr 2018 bedanken. An alle, die die teilweise weiten Auswärtsfahrten auf sich genommen haben oder am Sportplatz in Wünnenberg die Mannschaft unterstützt haben. Wir wünschen euch einen guten Start in das neue Jahr und würden uns freuen, wenn Ihr auch im Jahr 2019 wieder mit dabei seid, um spannende Spiele und hoffentlich viele Siege zu sehen!

 

2018 - Part 1 (1)