Hol dir die FSV app für dein Handy -> Infos gibt es hier.

FSV-Oldies überraschen die Konkurrenz mit überzeugendem Auftritt

18.04.2019

Im  Sommer vergangenen Jahres haben sie das Fußball spielen wieder für sich neu entdeckt. Die ehemaligen Altliga-Kicker, von denen manche schon vor Jahren ihre Schuhe an den berüchtigten Nagel gehängt haben.

Die neue Trend-Sportart für Senioren, Geh-Fußball oder international als  Walking Football bekannt, macht es möglich.

Nach eifrigem Training im Aatal-Stadion sowie der Fürstenberger Sporthalle wagten sich die Kicker um Team-Manager Franz Dies, eine Einladung der SpVg Steinhagen zu einem Hallenturnier anzunehmen.

Das Team reiste mit großer Skepsis an. Es fehlte jede Wettspielerfahrung  in der neuen Art Fußball zu spielen. Zumal in einer ungewohnt großen Sporthalle gespielt wurde und die  modifizierten  Spielregeln einzuhalten waren.

Die Gruppen-Gegner in der Ü-60-Staffel immerhin im Walking Football bereits etablierte Clubs wie SpVg. Steinhagen, TSV Enger und SC Grün-Weiss Paderborn.

Doch die FSV-Kicker zeigten, dass sie im Umgang mit dem runden Leder nichts verlernt haben.  

Gleich zum Auftakt gelangen Siege gegen Gastgeber Steinhagen (1:0) und TSV Enger (2:0). Auch die Rückspiele gegen diese Teams wurden gewonnen. Nur gegen den SC GW Paderborn mussten sich die FSVer geschlagen geben. Aber auch ganz knapp mit 0:1 und 1:2.

„Wir wären ganz vorne gewesen, wenn zwei, drei todsichere Chancen und sechs Pfostenschüsse gesessen hätten,“ resümierte Klaus-Jürgen Rappert, Warm-Up-Trainer der Truppe.

Doch mit 12 Punkten, 8:4 Toren und dem 2. Platz war das Team hochzufrieden. Selbst die Konkurrenz war voll des Lobes über den überzeugenden Premieren-Auftritt der FSVer.

„Wie in alten Zeiten,“ schwärmten schließlich die Akteure, als die Gastgeber aus Anlass ihres einjährigen Bestehens zu einem Sportler-Kommers mit Live-Musik, gutem Essen und kühlen Getränken in das Ausflugslokal Quellental am Fuße des Teutoburger Waldes einluden.

Für das Erfolgs-Team spielten: Erwin Bürger, Franz Dies, Egon Gerlach, Udo Kell, Klemens Loer, Klaus-Jürgen Rappert, Franz Salmen und Vitus Wördehoff.

Zum ständigen Kader der 16 Aktiven gehören noch Toni Wüllner aus Oesdorf und Karl-Josef (Joschi) Stratmann aus Haaren, die leider an der Turnier-Teilnahme in Steinhagen verhindert waren.

Hallo ihr Ehemaligen – Walking Football macht Spaß – Kommt, macht mit!

Nach wenigen Monaten ist unsere Truppe bereits auf 16 Aktive  im Alter von 53 bis 78 Jahren angewachsen.

Unsere Mitspieler kommen aus Bad Wünnenberg, Leiberg, Bleiwäsche, Fürstenberg, Atteln, Essentho und Bad Lippspringe! Unser Trainingsziel ist nicht vorrangig die Teilnahme an Wettspielen sondern die beschwerdefreie Bewegung mit und ohne Ball. Unter kompetenter Anleitung erfolgen vor jeder Trainingseinheit mit dem Ball Fitness- und Warm-Up-Übungen, um Verletzungen vorzubeugen und die Mobilität zu fördern.

Ü-50-Sportler sind uns jederzeit willkommen.

Unser Training ist ab sofort bis zum Herbst

 jeden Montag um 18 Uhr im Aatal-Stadion.

Nähere Informationen  bei FSV-Geschäftsführer Franz Dies – Tel. 02953/8103

Anzufügen ist noch, dass Jeder, der mit uns Geh-Fußballern einmal mittrainiert hat, immer gern wieder kommt. Weil es einfach Spaß macht.
So auch Toni Wüllner, der jede Woche aus Oesdorf anreist, um sich fit zu halten. Was im Kreise Gleichgesinnter bestens funktioniert. Auch das Alter spielt keine Rolle. Hans Schäfer, langjähriger Kpitän der TuS-Oldies, inzwischen im 79. unterwegs, beweist es den Jungs beim wöchentlichen Training!


Kommentare

  1. Egon Gerlach - 24.04.2019 um 11:59

    Anzufügen ist noch, dass Jeder, der mit uns Geh-Fußballern einmal mittrainiert hat, immer gern wieder kommt. Weil es einfach Spaß macht.
    So auch Toni Wüllner, der jede Woche aus Oesdorf anreist, um sich fit zu halten. Was im Kreise Gleichgesinnter bestens funktioniert. Auch das Alter spielt keine Rolle. Hans Schäfer, langjähriger Kpitän der TuS-Oldies, inzwischen im 79. unterwegs, beweist es den Jungs beim wöchentlichen Training!
    Egon Gerlach

  2. Egon Gerlach - 24.04.2019 um 15:11

    Zum ständigen Kader der 16 Aktiven gehören noch Toni Wüllner aus Oesdorf und Karl-Josef (Joschi) Stratmann aus Haaren, die leider an der Turnier-Teilnahme in Steinhagen verhindert waren.