Hol dir die FSV app für dein Handy -> Infos gibt es hier.

Bericht Generalversammlung 2017

5. April 2017

Am Freitag 10.03. fand im Landgasthof Kaiser die Mitgliederversammlung der FSV Bad Wünnenberg-Leiberg statt. Vorsitzender Burkhard Fingerhut empfing im Saal des Landgasthofes einen neuen Besucherrekord für die Mitgliederversammlung. In seiner Begrüßung bedankte er sich vor allem bei allen ehrenamtlich tätigen, die bereits seit dem 15-jährigen Bestehen der FSV mitgewirkt haben. Ein besonderer Dank ging dabei an Heinz Pickhard, der von Beginn an mit dabei ist. Ebenso bedankte er sich bei den Platzwartteams für die geleistete Arbeit, die die Sportheime wieder in guten Zustand gebracht haben.

Beim Rückblick auf das vergangene Jahr, standen eine erfolgreiche Disco-Party, das sehr gut besuchte Ehrenamtsfrühstück, die erstmals durchgeführte Fußballferienfreizeit vom FLVW und das Bubble-Soccer Turnier in Kooperation mit dem Jugendtreff im Fokus. Alle Veranstaltungen sind durchweg positiv Verlaufen und werden im Jubiläumsjahr 2017 erneut durchgeführt. Hinzu kommen noch weitere hochkarätige Veranstaltungen, die sich allerdings aktuell noch in der Planungsphase befinden. Wenn die Planungen weiter vorgeschritten sind, werden diese rechtzeitig bekannt gegeben!

Im Kassenbericht konnte Schatzmeister Frank Carl mit dem besten Geschäftsjahr der Vereinsgeschichte ebenso eine positive Entwicklung vermelden. Allerdings verwies er auch darauf, dass die Mitgliedsbeiträge nicht länger auf diesem niedrigen Niveau gehalten werden können. Zukünftige Beitragserhöhungen aufgrund der steigenden Kosten und dem Wegfall von Einnahmen sind daher nicht auszuschließen. Kassenprüfer Lukas Hesse bescheinigte eine ordnungsmäßige Kassenprüfung und bat daraufhin die Versammlung um Entlastung des Vorstands, was einstimmig erfolgte.

Im Anschluss folgten die Berichte aus den einzelnen Abteilungen. Matthias Dören berichtete aus dem Jugendbereich, dass gleich drei Jugendmannschaften abgemeldet werden mussten. Besonders schmerzlich ist dabei die A-Jugend zu erwähnen. Dies musste nur erfolgen, da die schon knappe Spielerdecke noch um die Spieler mit Seniorenerklärung reduziert wurde, da diese in den einzelnen Senioren Mannschaften aushelfen mussten. Ansonsten ist die JSG weiterhin gut positioniert und konnte teilweise mit den Paderborner Mannschaften mithalten.

Die Neuwahlen in diesem Jahr waren schnell passiert. Pierre Scholand (2. Geschäftsführer), Karl-Heinz Blome (2. Kassierer) und Heinz Pickhard (1. Fußballobmann) wurden alle einstimmig wiedergewählt. Zudem wurden die Wahlen von Matthias Dören (Jugend Vorsitzender), Andreas John (Jugend Kassierer) und Peter Hegers (2. Vorsitzender Jugend) aus der Jugendversammlung bestätigt. Vakant bleibt bis zur neuen Saison die Position des 2. Fußballobmanns. Hierfür hat sich allerdings ein Team von aktiven Spielern der zweiten Mannschaft bereit erklärt, dies bis zum Saisonende wahrzunehmen und zur neuen Saison einen neuen Obmann zu finden. Des Weiteren wird die Versammlung von Franz Dies informiert, dass zum Saisonende Winfried Uhle die Gesamtkoordination des Spielbetriebs abgeben wird. Auch hier wird jemand oder ein Team für die Zukunft gesucht.

Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wird das Crowdfunding von Gerhard Hesse (Geschäftsstellenleiter Bad Wünnenberg – Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten) vorgestellt. Bei dieser Aktion sucht die FSV Spenden, um allen Jugendlichen eine Teilnahme am internationalen Turnier in Krefeld zu ermöglichen. Björn Hesse (2. Vorsitzender) gibt im Anschluss einen Einblick über weitere Sonderprojekte der FSV. Das Projekt „Fußball für Jedermann“ läuft jetzt seit fast zwei Jahren mit sehr guter Beteiligung und unterstützt die Integration von Flüchtlingen aus Bad Wünnenberg und Umgebung. Leider ist aufgrund der Wetterbedingungen seit Dezember kein Training möglich. Ab April soll wieder weiter trainiert werden. Im vergangenen Jahr wurde ebenfalls zum ersten Mal ein Angebot für unsere älteren Mitglieder geschaffen, was gut angenommen wurde. Das Thema Kunstrasenplatz wurde ebenso angeschnitten. Auch hier ist ein Team der FSV seit eineinhalb Jahren intensiv mit der Realisierung beschäftigt. Jedoch sind hier nach wie vor die Standortfrage und die Finanzierung offen und müssen noch durch die Politik geklärt werden. Aktuell erhobene Zahlen und Fakten sprechen dabei für sich. Nicht nur die Mehrzahl der Kinder und Jugendlichen der Jugendspielgemeinschaft kommen aus Bad Wünnenberg und Leiberg, auch die Trainer und Betreuer für den Jugendspielbetrieb werden vermehrt aus Bad Wünnenberg und Leiberg gestellt.

Nach exakt zwei Stunden schloss Burkhard Fingerhut und lud alle Teilnehmer erstmalig auf kleinen Imbiss ein. Dies wurde als gute Diskussionsgrundlage für den Abend genutzt.

Generalversammlung 2017